Jagdschule
Schloss Bad Zwesten



 

Jägerprüfung
 


.
Sachgebiet 1 – Wildbiologie


Tierarten und Wildbiologie, Grundkenntnisse über die
Lebensräume für Tiere und Pflanzen.


Sachgebiet 2 – Jagdbetrieb


Jagdbetrieb, Wildhege, Jagdmethoden, Jagdhunde, Wildkrankheiten,
Wildbrethygiene, Fleisch- und Geflügelfleischhygienerecht.


Sachgebiet 3 – Waffen


Waffentechnik, Führen von Jagdwaffen, Vorschriften für Sicherheit und
Gesundheitsschutz (VSG)


Sachgebiet 4 – Recht


Grundsätze der Jagd, Jagdrecht, Jagdverwaltung, Vereinigungen der Jäger,
Tierschutz-, Naturschutz-, Landschaftspflege-, Artenschutzrecht
und Waffenrecht.


Die Prüfung, gemäß der hessischen Jägerprüfungsordnung , besteht aus:


.
Schießprüfung

- Flintenschießen

  Beschießen von 8 laufenden Kipphasen (5 Treffer)



- Büchsenschießen

  1. Drei Kugelschüsse auf eine Scheibe mit einem nach rechts stehenden Überläufer,

      Entfernung 100 Meter, Anschlag sitzend auf Rundholz aufgelegt.  
      Anforderung: Zwei Treffer vom dritten bis zehnten Ring.


  2. Drei Kugelschüsse auf eine Scheibe mit einem nach links stehenden Rehbock,
      Entfernung 100 Meter, Anschlag stehend angestrichen.  
      Anforderung: Zwei Treffer vom dritten bis zehnten Ring.


  3. Fünf Einzelschüsse auf die laufende Keilerscheibe,
      Anforderung: mindestens 3 Treffer


Schriftliche Prüfung

25 Fragen in je 4  Sachgebieten im Auswahlverfahren


Mündlich-praktische Prüfung

Praxis und Theorie der  Sachgebiete werden in einem Prüfungsverfahren ermittelt.
(Prüfungsgespräch je Sachgebiet ca. 10 Min.)
 

.




Jagdschule Schloss Bad Zwesten   Oberhof 1    34599 Neuental-Gilsa

Ansprechpartner:  B. Müller-Wiesner, C. Wiesner

Telefon: 0172 - 56 78 999     info@jagdschule-schloss-bad-zwesten.de